Das PEKiP® als Konzept zur Gruppenarbeit hat seinen Ursprung in Prag, wo der Psychologe Dr. Jaroslav Koch in den 60er/70er Jahren Forschungsarbeiten zur Frühpädagogik anstellte. Er hatte herausgefunden, dass Säuglinge mit ihrer Geburt mehr Kompetenzen mitbringen als bis dahin angenommen wurde und stellte die positiven Wirkungen entwicklungsangepasster Bewegungsspiele auf die gesamte Kindesentwicklung heraus. Die Psychologen Prof. Dr. Christa Ruppelt und Prof. Dr. Hans Ruppelt brachten diese Erkenntnisse nach Deutschland und entwickelten daraus 1973 ein gruppenpädagogisches Konzept zur Entwicklungsbegleitung über das erste Lebensjahr. Seit 1978 trägt dieses Konzept den Namen PEKiP®.